Ein guter Tag

Heute war wieder einer dieser richtig guten Tage. Einer der Tage, an dem man merkt, dass der Weg, den man geht, richtig und gut ist. Ein Tag, der einen für schlechtere Tage entschädigt und Kraftreserven aufbaut. Ich möchte ihn gern mit euch teilen.

Heute morgen rutschte Paul mit seinen Schuhen auf dem frisch gefallenen Schnee aus und fiel hin. Normalerweise ein Anlass für ihn, sich sofort umziehen zu müssen, auch wenn nichts schmutzig wird. Diesmal nicht. Er stand auf, klopfte sich ab und ging einfach weiter. Heute mittag kam er aus der Schule und wurde mit der Planänderung, dass wir in 20 Minuten losfahren, um mit ihm Winterstiefel zu kaufen, konfrontiert – und freute sich. Gerade Schuhekaufen hat hier schon für gewaltige Dramen und das Finden unkonventioneller Lösungen gesorgt. Nach 2 unvergesslichen Auftritten im Schuhladen (Kind schweißgebadet und völlig am Ende, Eltern schweißgebadet) haben wir lange mit einer Pappschablone seiner Füße ohne ihn Schuhe gekauft, ihn zu Hause ausprobieren lassen und den Rest wieder umgetauscht. Ein Vorgehen, was ich Eltern sehr weiterempfehlen kann, es ist sehr entspannend. Heute jedenfalls fuhren wir gemeinsam los (den Ausweichplan mit der Schablone hätte es trotzdem gegeben, auch wenn das bei Stiefeln schwieriger ist mit der Passform als bei normalen Schuhen) und waren nach 10 Minuten wieder raus aus dem Laden. Mit einem strahlendem Paul, der sich seine Stiefel ganz alleine ausgesucht und anprobiert hatte. Ich wurde mutig und fragte, ob er nicht auch gleich noch neue Hosen kaufen wolle. Das passte ganz gut, weil er erst Samstag meckerte, dass er kaum noch welche hätte, die er anziehen würde. Die Überraschung passierte: Er sagte ja. Also rein in den (fast leeren) Klamottenladen und verschiedene Hosen ausgesucht. Er probierte tatsächlich in der Umkleidekabine die Hosen an. Bisher völlig undenkbar. Aussuchen ging immer noch an guten Tagen, aber anprobieren in einer Umkleidekabine? Niemals. Bis heute. Paul handelte dann für sich auch noch eine neue Mütze raus, die nicht unbedingt nötig gewesen wäre, aber er hat einfach super verhandelt und argumentiert. Da konnte ich dann natürlich nicht nein sagen.

Einfach großartig.

Und als krönenden Abschluss gab es bei ihm heute noch ein Diktat zurück. Nur 2 Fehler. Ich bin einfach nur wahnsinnig stolz auf ihn. Und freue mich, dass in der Schule offenbar langsam ankommt, dass Autismus nicht mit einer kognitiven Behinderung gleichzusetzen ist. Vor ein paar Wochen sollte er in Deutsch (und Mathe) noch auf das Niveau vom Anfang der 1. Klasse zurückgestuft werden.

Paul ist ebenfalls sehr stolz auf sich, das merkt man ihm an. Aus solchen Erfolgserlebnissen zieht er immer viel Kraft und Selbstbewusstsein. Und ich würde ihn jetzt am liebsten umarmen und knuddeln, gebe mich aber auch mit dem von ihm angebotenen High-Five zufrieden. Und freu mich einfach.

Advertisements

6 Kommentare zu “Ein guter Tag

  1. OH ist das schön!

    Und ja, auch wenn es immer wieder diese schlechten Tage geben wird, die guten Tage werden häufiger werden.

    Weil das Kind sich sicher und geborgen fühlt und wählen darf!

    LG Anita

  2. Toll, wirklich ein schöner Tag. Die werden immer häufiger, versprochen. Unsere Kinder werden älter und belastbarer und ganz oft hat man einfach nur schöne Tage. Mein Sohn ist jetzt 20 und ich spreche aus Erfahrung und stimme somit Anita aus vollem Herzen zu. Auch wenn bei uns das Hosenkaufen oder Schuhe ohne die Pappschablone immer noch nicht möglich sind. Dafür vieles anderes 🙂

  3. Das hört sich toll an! Und ich finde auch, dass solche Tage Kind und Eltern Kraft geben. Ich bemühe mich immer, im Hier und Jetzt zu leben: alles, was gut läuft, maximal genießen, und alles, was nicht so gut läuft, so gut es geht lösen oder einfach aushalten. Aber nicht den Fehler machen, zu denken, wie soll das die nächsten Jahre bloß weitergehen. Vor ein paar Jahren konnte ich mir eh nicht vorstellen, was heute ganz selbstverständlich bei unserem Sohn möglich ist. Ich wünsche euch viele weitere gute Tage, die euch auch durch schlechtere tragen.

  4. Pingback: Markierungen 11/24/2015 - Snippets

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s