Impfgegner, hört auf mein Kind zu missbrauchen!

Ja, ich meine euch. Euch, die ihr großkotzig immer wieder behauptet, dass Impfungen Autismus auslösen würden. Trotz aller Widerlegungen, trotz aller Erklärungen und trotz aller Bitten, endlich mit dieser behindertenfeindlichen Panikmache aufzuhören. Selbst eine von euch Impfgegnern bezahlte Studie ergab, dass es keinerlei Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus gibt.

Ihr haltet weiter unbelehrbar und ignorant daran fest. Ihr macht damit gerne anderen Menschen Angst, damit sie eurer Ideologie folgen.

Ihr missbraucht damit mein Kind. Ein unschuldiges Kind. Für eure Propaganda. Die nur eins zeigt: Dass ihr selbst es seid, die behinderte Menschen nicht akzeptieren können. Ihr habt so wenig Ahnung von Autismus (nämlich gar keine!), aber so viel Angst davor, ein autistisches Kind zu haben, dass ihr tatsächlich lieber den Tod eures geliebten Kindes und weiterer unschuldiger Menschen in Kauf nehmt? Ihr seid menschenverachtend und dumm. Ihr nehmt lieber wieder tödliche Epidemien in Kauf, weil ihr Angst davor habt, dass euer Kind anders sein könnte.

Ich habe eine Überraschung für euch: Selbst wenn ihr eure Kinder nicht impft, können sie Autisten sein. Was macht ihr dann? Sie an der nächsten Straßenecke aussetzen, weil ihr ja Panik vor Autismus habt? Keinen Bock habt, euch nur mal zwanzig Minuten zu informieren, bevor ihr euren Bullshit verbreitet?

Jedes Mal, wenn ich einen eurer Beiträge sehe, der Panik vor Autismus schürt, möchte ich euch ins Gesicht sehen und euch von Angesicht zu Angesicht danach fragen. Aber ihr hättet nicht den Arsch in der Hose, mir persönlich Rede und Antwort zu stehen, darauf wette ich. Ihr habt nur im Internet in euren Echokammern und in anonymen Kommentarspalten eine große Klappe. Menschen verunsichern, das könnt ihr. Wenn euch Autisten so sehr nahe gehen, dann engagiert euch doch ehrenamtlich in Vereinen. Ach so, nee, dann könntet ihr ja in Kontakt mit Autisten kommen und müsstet feststellen, dass sie Menschen mit Gefühlen sind. Menschen, auf deren Gefühlen ihr rücksichtslos rumtrampelt, nur damit ihr eine Rechtfertigung habt, warum ihr eure Kinder einer tödlichen Gefahr aussetzt.

Finger weg von meinem Kind! Hände weg von Autisten. Streicht Wakefield (der ironischerweise seine Autismusstudie gefälscht hat und sich hat bestechen lassen, damit er seinen eigenen Impfstoff verkaufen kann und dem ihr jetzt hinterherhechelt) aus eurer schwächlichen Pseudo-Rechtfertigung.

Zu guter Letzt, damit es auch der Dümmste von euch kapiert:

Nein, Impfstoffe lösen keinen Autismus aus. Haben sie nie und werden sie auch nicht.

Advertisements

64 Kommentare zu “Impfgegner, hört auf mein Kind zu missbrauchen!

  1. Danke.
    Ich bin Autist, schon reichlich erwachsen und hol mir Montag meine erste MMR-Impfung ab, da mir die impfgegnerinduzierte Masernepidemie Sorgen macht.
    Ich hatte als Kind zwar kurz mal ein paar Masern, bin aber unsicher geworden, wie gut die damals leichte Infektion mich wohl schützt.

    Mir macht diese Impfgegnerschaft Angst.
    Einmal weil sie eben zu erneutem Aufleben der fast ausgerotteten und saugefährlichen „Kinderkrankheiten“ führt. In Anführungszeichen deshalb, weil diese Krankheiten auch für Erwachsene wirklich gefährlich werden können.
    Aber eben auch, weil diese Menschen mich schlechtmachen. Wer Autismus als etwas Böses hinstellt, stellt mich als etwas Böses hin, ob er will oder nicht. Er macht mein Leben unnötig schwerer. Und das nehme ich wahrhaft sehr übel.

    • Bedauert euch doch bissel in der Öffentlichkeit werdet schon noch Menschen finden die euch bemitleiden. Ihr seid nicht die einzigen Kranken, es gibt viele andere Menschen denen es noch viel schlechter ergeht eben durch Sinnlose Impfungen. Die Gesundheitspolitik ist eine Angspolitik u mit dieser Angstmacherei kann man Völker in Schach halten. Wie man mit Gifte Krankheiten heilen will muss einer erst verstehen können, Chemo tötet die angeblichen Krebskranken, nicht der Krebs, Statistik beweist 85% sterben durch dieses Giftgequacksalbere. Täglich sterben 1200 Menschen angeblich an Krebs, 50 an Krankenhauskeime und unzählige werden krank durch Impfungen. Last euch impfen bis der Tod kommt aber lasst die Aufklärung gegen das Impfen zu denn es rettet mehr vor Krankheiten als was es schützt. Allen Kranken egal welcher Art wünsche ich gute Besserung und Kraft diese Krankheit zu überstehen. Alles Gute

      • „Bedauert euch doch bissel in der Öffentlichkeit werdet schon noch Menschen finden die euch bemitleiden.“

        Aufgrund dieses Einstiegs bin ich unsicher, ob du mit mir redest oder deinen Kommentar ausversehen falsch angehängt hast.
        Auch der Rest deines Kommentars will ja nicht so recht zu meinem passen.

        • von nichts ne Ahnung aber mit quatschen, Klaus müsste sich eingestehen dass seine Behindertenfeindliche Hetze auf Fälschungen und Schwachsinn basiert, das würde ihn aber entblößen und er damit sein Gesicht verlieren, also dran bleiben bis zum bitteren Ende

          Lassen wir sie doch, völlig zerfressen von Paranoia, Extrem-Tödliche Substanzen nehmen, wer drauf steht Morgens 1/4 seiner Leber auszukotzen, bitte, gut sie jammern dann rum wenn MMS ihnen die Schleimhäute zerfressen hat dass das die bösen Chemtrails waren, irgendeine Rechtfertigung brauchen sie für ihre Selbst-verarsche sonst gehts nicht in den Kopf

          Paranoia: Die neue Volkskrankheit

      • WTF denen es noch schlechter geht mag sein. Mir erzählen lassen, wie ich mich zu fühlen habe mit meiner Art von Behinderung, die nun mal unsichtbar ist und deshalb das Leben unendlich verkomplizieren kann, geht gar nicht. Ich hab wenig Ahnung von Krankheit mit und ohne Impfung, da äußer ich mich nicht zu. Aber ich hab vor mir zwei ungeimpfte autistische Generationen, und möchte auch, daß ein angeblicher Zusammenhang Autismus-Impfung nicht mehr propagiert wird. Sucht euch andere Argumente gegen das Imfen.

      • Studier mal Medizin dann reden wir weiter. Vielleicht hast du ja in der Psychiatrie Zeit dazu. Welche Kräuter nimmst du im so schizophren zu werden?

      • Hast du mal nen link zu den 85%? Und bitte keinen von zentrum für gesundheit oder ähnlichen Seiten. Und was bekommen die Leute den Schlimmes von den Impfungen? Erzähl doch mal. Ihnen fehlen natürlich die „positiven“ Entwicklungsschübe die man hat wenn man wochen-und monatelang mit „harmlosen“ Kinderkrankheiten im Bett liegt, aber sonst?

      • @ Klaus Da passt doch mal wieder der Spruch: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal F***** halten, wie Faust aufs Auge.

        85% wo kommen die bitte her???

        Angeblich Krebstote, aha. Ist Krebs jetzt auch nur ein Erfindung der Pharmaindustrie?

        Das eine Chemo Therapie kein Kindergeburtstag ist, sollten selbst Menschen wie sie wissen.

        Bei solchen Kommentaren wie ihrem kocht echt das Blut.

        Wenn sie jemanden in ihrer Familie mit Krebs haben, hätten würden sie nicht so einen unfug schreiben von wegen angeblich etc blabla.

        Das so schwurbler wie Sie ohne hin völlig realitätsfremd sind ist nichts neues. Es ist auch nichts neues das schwurbler ihre mangelnde Bildung im Internet zur schau stellen aber bei so etwas nee geht gar nicht.

        Lassen sie sich nicht Impfen ok, aber dann seien Sie bitte so nett und lassen sich sterilisieren. Ist besser für Sie und Ihre Umwelt.

  2. KEIN Impfgegner trampelt auf den Gefühlen von Autisten rum, weil er kein autistisches Kind möchte. Das ist ein böse Unterstellung. JEDE Mutter wünscht sich ein gesundes Kind, ohne Krankheiten oder Behinderungen. Was nicht zwangsläufig heißt, daß sie behinderte oder kranke Kinder verabscheuen.

    Meine Tochter hat Morbus Crohn und eine leichte Form des Autismus bekommen. Kurz nach der MMR Impfung. Und wenn mir der Arzt (ein strammer Schulmediziner) im Krankenhaus , was sie fast drei Monate „besuchen“ durfte, wärmstens ans Herz legt, nicht mehr impfen zu lassen, dann wird das wohl seinen Grund haben. Ich habe keine Angst oder sonstige Ressentiments vor/gegen Autisten. Was aber noch lange nicht heißt, daß es toll ist, ein solches Kind zu haben. Es gab und gibt viele Schwierigkeiten mit ihrem Umfeld. Inzwischen ist sie 20 Jahre alt. Ich liebe meine Tochter über alles, und es zerreißt mir das Herz, wenn sie mal wieder Probleme in der Berufsschule hat. Weil ein Lehrer denkt, sie müsse nur mal die Arschbacken zusammenkneifen und andere schaffen das ja auch, zB. einen Vortrag vor der Klasse zu halten. Ihre leichte Form von Autismus wird dort von einigen Lehrern nicht ernst genommen.

    Und JA … seit dem bin auch ich eine Impfgegnerin.

    • Dass deine Tochter an einer Autoimmunkrankheit erkrankt ist, tut mir leid. Und natürlich hat es dann einen Sinn, sie nicht mehr zu impfen. Sie gehört ja dann zu der Gruppe Menschen, die auf ein durchgeimpftes Umfeld angewiesen sind. Gerade du solltest also ihr zuliebe darauf achten, dass ihr Umfeld geimpft ist, um sie vor den schweren Krankheiten zu schützen.

      Dass Autismus in einem Alter diagnostiziert wird, wo auch die MMR-Impfung gegeben wird, ist nicht überraschend. Dies ist das Alter, in dem die Entwicklungsverzögerung im Vergleich zu Gleichaltrigen deutlicher wird und die sozialen Anforderungen steigen.

      Alles Gute für deine Tochter.

      • Dass Autismus in einem Alter diagnostiziert wird, wo auch die MMR-Impfung gegeben wird, ist nicht überraschend.

        Für mich schon. Denn wenn von jetzt auf gleich aus einem extrovertierten Kind, einem Sonnenschein, plötzlich ein Kind wird, was nicht mehr mit seiner Umwelt klarkommt und sich zurückzieht, dann frage ich mich schon, wo das herkommt. Sie hatte keine Entwicklungsverzögerungen, sie hatte Probleme mit zu vielen Umwelteindrücken, mit Streß, und damit, daß nur wenige Menschen Zugang zu ihr gefunden haben. Sie hat in der Grundschule mehr UNTERM, statt AM Tisch gesessen. Gott sei Dank hatte sie eine sehr einfühlsame Lehrerin, die sich mit Autismus auskennt. Und für meine Tochter war jahrelang sehr vieles Streß, was andere nicht mal bemerken.

        Und nur, weil es auch andere Ursachen für Autismus gibt, heißt das nicht, daß Impfen keine ist.

        • Dass Impfungen keinen Autismus auslösen, haben über 100 Studien belegt. Inklusive einer von Impfgegnern finanzierten. Warum sollten die denn lügen? Steht aber auch oben im Text, hast du das überlesen?

        • „Denn wenn von jetzt auf gleich aus einem extrovertierten Kind, einem Sonnenschein, plötzlich ein Kind wird, was nicht mehr mit seiner Umwelt klarkommt und sich zurückzieht, dann frage ich mich schon, wo das herkommt.“

          wann trat das denn ein?
          Mit Schuleintritt?

          „sie hatte Probleme mit zu vielen Umwelteindrücken, mit Streß, und damit, daß nur wenige Menschen Zugang zu ihr gefunden haben.“

          wenn man betrachtet, dass viele Autisten im sicheren häuslichen Umfeld weit weniger auffällig sind als im Schulalltag verwundert mich das wenig, dass es (gerade für Außenstehende) erst spät ersichtlich ist.

        • Ich leugne keine Fakten. Die sind da sehr eindeutig und stützen meine Haltung. Aber schon irgendwie putzig. Man kommt hierher, hat niemals vorher auf diesem Blog kommentiert oder auch nur gelesen, was ich sonst so schreibe, erzählt mir aber, dass ich keine Ahnung von dem Thema habe. Niedlich.

  3. Schön mal alle über einen Kamm geschert! Danke für diesen nichtssagenden Hetzbeitrag! Gut gemacht, bekommst ein Fleißsternchen für die 5 Minuten Tastenkloppen.

    • Danke für den Text und wie eindrucksvoll manch ein Kommentar beweist, wie DUMM, ungebildet, unbelesen die Impfgegner sind und mit welcher hartnäckigkeit Fakten von Ihnen geleugnet werden! Das ist der Oberknaller! ,,, Es wäre zum lachen, wenn es nicht so traurig waäre. Biologie, Herdenimmunität und die Ursache warum Ärtze in Einzelfällen Impfungen ablehnen nicht verstanden – aber ganz ganz sicher das Impfungen böse sind… aber gut ein positives hat es: Das Problem wird sich irgendwann von alleine lösen. Darwin Award mäßig… Es ist nur unfair für die Jenigen die sich Krankheitsbedingt nicht impfen lassen DÜRFEN, die haben dann wegen mangelnder Herdenimmunität natürlich mit zu sterben. Leider ist es auch zwecklos diese verantwortunglosen Vollidioten mit Fakten zu konfrontieren, da sie sich auf der gleichen Ebene wie Chemtrailer & Flat-Earther bewegen. Völlig „geimpft“ gegen die Realität… Sehr traurig.

    • »Schön mal alle über einen Kamm geschert!« sagt das Mitglied einer Gruppe, dessen Aufmerksamkeit auf nichts anderem beruht, als alles was irgendwie mit Impfungen in Verbindung steht in den selben Topf zu werfen und als Lügner und Idioten darzustellen.

      Diese Ironie!

  4. „Dass Impfungen keinen Autismus auslösen, haben über 100 Studien belegt. Inklusive einer von Impfgegnern finanzierten. Warum sollten die denn lügen? Steht aber auch oben im Text, hast du das überlesen?“

    Nein, habe ich nicht.
    Aber ich habe auch DAS gelesen:
    Eine Studie auf der Grundlage des hervorragenden amerikanischen Erfassungssystems für Impfstoff-UAWs (VAERS) kommt zu erschreckenden Ergebnissen: Demnach wäre das Risiko für entwicklungsneurologische Schädigungen nach einer quecksilberhaltigen DTaP-Impfung wesentlich höher als nach der thiomersalfreien Variante: Im Einzelnen ist das Relative Risiko (RR) für Autismus 6-fach, für allgemeine geistige Entwicklungsverzögerungen sogar mehr als 6-fach und für Sprachentwicklungsverzögerungen mehr als 2-fach erhöht. (Geier 2003). Hinweise auf ein erhöhtes Autismusrisiko fanden sich auch schon in den Untersuchungen von Bernard (Bernard 2001) und wurden auch in neueren epidemiologischen Untersuchungen nochmals bestätigt (Geier 2004). Den aktuellsten diesbezüglichen Arbeiten zufolge erhöht die Exposition mit Quecksilber in thiomersalhaltigen Impfstoffen signifikant das Risiko, an Autismus (Young 2008, DeSoto 2007) und Autismus-ähnlichen Syndromen, Tics, Verhaltensstörungen und emotionalen Störungen (Young 2008) und Entwicklungsverzögerungen (Geier 2015, Geier 2014, Mrozek-Budzyn 2012) zu erkranken . (…)

    Das die Elimination von Thiomersal aus Impfstoffen schon sehr zeitnah zum Rückgang neurologischer Entwicklungsstörungen bei Kindern führt, zeigte sich in den USA, wo schon 3 Jahre nach dem Ersatz von Thiomersal durch andere Additiva der vorherige Trend der kontinuierlichen Zunahme von Entwicklungsstörungen sich umkehrte (Geier 2006)

    Quelle:
    http://www.impf-info.de/index.php?option=com_content&view=article&id=87:thiomersal&catid=29:inhaltsstoffeadditiva&Itemid=333

    • Die Seite von Rabe als Quelle anzuführen, zeugt nicht gerade von der Fähigkeit, seriöse Quellen von unseriösen zu unterscheiden. Die erwähnten Studien mal selbst gelesen? Die sagen das nämlich gar nicht aus. Upps.

      Oder mal ganz simpel: Sind seit 2001 die Autismusdiagnosen tatsächlich rückläufig? Nein? Warum denn nicht?

    • Geier…ja das ist natürlich immer die beste Quelle. Und bei VAERS kann jeder eintragen was er will, dass das Kind 3 Wochen nach der Impfung einen Autounfall hatte…oder zum unglaublichen Hulk mutiert ist. Das ist kein Beweis für irgendwas.

    • Ach, das ist hervorragend zum Thema (autistische Kinder missbrauchen) passend. „Geier“ sind Vater (Dr med) Mark Geier und Sohn (Biologie Bachelor) David Geier, die ihr Geld damit verdient haben, autistische Kinder chemisch zu kastrieren (hohe Dosen von Lupron) um sie zu „heilen“. Dabei hat Sohn Geier auch schon mal als Arzt agiert (und ist dafür verurteilt worden) und Vater Geier hat inzwischen wegen verschiedener Vergehen in allen US Staaten seine Lizenz verloren.

      Was diese arme Kinder über sich ergehen lassen müssen/mussten unter der falschen Prämisse, sie seien „von den Impfungen vergiftet“ ist wirklich unglaublich – es gibt ja auch Eltern die ihren Kindern Chlorbleiche-Einläufe geben, um sie zu „heilen“.

  5. „Eine Studie auf der Grundlage des hervorragenden amerikanischen Erfassungssystems für Impfstoff-UAWs (VAERS) kommt zu erschreckenden Ergebnissen:“

    Hier dann gleich mal noch eine Studie…eine etwas andere jedoch.

    „Die hoch angesehene und bedeutende US-amerikanische Vereinigung veröffentlichte (im Mai 2014) eine sogenannte Meta-Analyse mit einer Auswertung aller bedeutenden Studien die sich mit dem Thema Impfung und Autismus befassten“.

    Interessanterweise kam die jedoch zu einem anderen Schluss.

    „Diese Meta-Analyse berücksichtigte insgesamt mehr als 1,2 Millionen geimpfte Kinder. Das Ergebnis war eindeutig:

    Eine Beziehung zwischen der MMR-Impfung und Autismus ist nach den strengen Regeln der Statistik ausgeschlossen.“

    So erst kürzlich in dem Buch gelesen: Autismus, genetisch betrachtet (Rolf Kippers)

  6. Es überrascht mich, dass es tatsächlich immer wieder solche sinnlosen Gebilde von Zusammenhängen gibt. Auch wir finden uns immer wieder in der Diskussion zwischen Hebamme aus der Natur und dem Mixer aus dem Medizinstudium. Ganz ehrlich: jede Studie hat einen Auftraggeber – egal ob pro oder contra – und dieser Auftraggeber hat eine Intension. Dahinter können die meisten nicht blicken. Impfungen stehen zur Diskussion – ja. Aber diejenigen, die solche Zusammenhänge zwischen Krankheit und Wirkstoff bilden und damit Propaganda betreiben, sind meist solche, welche am wenigsten Ahnung haben. Kanten und Ecken ja – aber bitte mit Fundament.

    • Im Fall der von Impfgegnern finanzierten Studie war klar, was rauskommen sollte. Sie wollten den Zusammenhang beweisen. Und widerlegten ihn. Wie hunderte Studien verschiedener Auftraggeber vor ihnen. Nebenbei: Autismus ist keine Krankheit.

  7. Ziemlich despektierlich und populistisch… aber das ist ja nun auch nichts neues von der (teilweise) faschistoiden/manischen Impfbefürworterschaft…

    • Ich habe während meines FSJs in einer Behinderteneinrichtung unter anderem einen immunsupprimiert Autisten betreuen dürfen. Toller Kerl, quasi fotographisches Gedächtnis. Hat in seinem Leben keine Impfung erhalten. Trotzdem Autist.

      Was ich damit sagen will: Egal wie viele Studien und persönliche Beweise man Impfgegnern vorlegt, sie sind zu verblendet, um erkennen zu können, wie falsch sie liegen. Selbst wenn alle Studien, Beweise, Gerichtsverfahren (wie das gegen diesen Betrüger Wakefield) etwas anderes zeigen, man kann kaum einen wirklich davon überzeugen, dass er falsch liegt. Dafür sind sie viel zu verblendet und indoktriniert. Den Begriff „Kognitive Dissonanz“ finde ich da ganz treffend: Was nicht zur persönlichen Einstellung passt, darf nicht sein.

    • “ faschistoiden/manischen Impfbefürworterschaft“

      Na wenn das nicht despektierlich und populistisch ist, dann weiß ich auch nicht.

      Schade, wie wäre es mit Argumenten gewesen?

    • Wo bitte ist das despektierlich und populistisch?
      Hier wurden klare Fakten von seriösen Quellen dargelegt. Und die eindrücke einer Mutter auf Basis dieser Daten und ihrer Erfahrungen geschildert.

      Als manisch (wird definiert als übersteigerte und besessen) habe ich bisher nur Impfgegner erlebt.

      @butterblumenland
      Ich wünsche dir und deiner Tochter alles Gute für euer weiteres Leben

    • Faschistoid finde ich eher die Gedankengänge der Impfgegner, die offenkundig das Prinzip des „Überlebens des Stärkeren“ und ähnliche Schwurbeleien im Hinterkopf haben. Ohne Impfungen würden 100.000te oder vllt. sogar Millionen Menschen nicht mehr leben. Nicht zu impfen ist gefährlich und verantwortungslos gegenüber den Kindern und der Gesellschaft. Ich will nicht, dass meine Kinder mit ungeimpften Kindern spielen – jedwede Krankheit bricht bei einem ungeimpften Kind in viel stärkerem Ausmaß aus und verbreitet sich dann auch dementsprechend stärker und gefährdet auch zuvor geschützte Kinder.

  8. Das größte Problem der Impfgegner ist das „Cum hoc ergo propter hoc“.
    „Seit der Impfung ist mein Kind anders, also ist die Impfung schuld!“
    Nur, weil zwei Ereignisse zufällig nacheinander auftreten, muss es sich nicht um Ursache und Wirkung handeln. Im Zeitraum der Impfungen finden bei den Kindern viele Entwicklungen statt, und mit Sicherheit wird keine Wesensänderung durch eine Impfung ausgelöst. Es hat andere Ursachen. Immerhin haben 100% aller Mörder vor einem Mord Brot gegessen. Macht Brot mich ´jetzt zum Mörder?

    Dann kennt jeder Impfgegner faszinierender Weise noch einen in der näheren Verwandt- oder Bekanntschaft, der einen Impfschaden erlitten hat. Aha. In Deutschland werden durchschnittlich etwa 170 Impfschäden pro Jahr anerkannt.

    „Oh mein Gott! 170! Das sind soooo viele! Ich impfe nie wieder!“

    Ja. Was Impfegnern ebenfalls fehlt, ist die Fähigkeiten, Ereignisse in ein Verhältnis zu setzen.

    Beispiel: „Ständig hört man im Radio von Flugzeugabstürzen! Flugzeugfliegen muss total gefährlich sein!“ – Klar. Was man im Radio nicht hört, sind die tausenden Maschinen am Tag, die ohne Unfall starten und landen.

    170 Impfschäden klingt viel. Wenn man es aber ins Verhältnis mit den Millionen Menschen setzt, denen eine Impfung entweder nicht geschadet oder sogar das Leben gerettet hat, sieht die Sache wieder anders aus. Nennt mich ketzerisch, aber ich finde, 170 Impfschäden auf Millionen gerettete Menschen kann man gelten lassen.

  9. Für diejenigen, die noch Informationsbedarf haben.

    http://www.spektrum.de/news/erneut-bestaetigt-kein-zusammenhang-zwischen-impfung-und-autismus/1343078

    Mal davon ab finde ich den Ton, der hier von Impfgegnern angeschlagen wird, weit unterhalb der Gürtellinie!

    Die Einen wünschen uns bzw. unseren Kindern den Tod

    Kommentar Klaus-Dieter vom 21.09.2016 9.45Uhr
    „Last euch impfen bis der Tod kommt aber lasst die Aufklärung gegen das Impfen zu………..“

    Andere unterstellen uns

    Kommentar von ahjagenau vom 21.09.2016 23.54Uhr
    „…..(teilweise) faschistoiden/manischen………..“

    Da bleibt mir nur, mich zu bedanken……… für diese „qualitativ wertvollen“ Statements.
    Respekt sieht anders aus.

  10. Wenn ich die Kommentare unter dem Eintrag lese, kann ich nur noch den Kopf schütteln. Da wird ein offener Brief einer Mutter benutzt, um weiter impfgegnerischen Mist zu verbreiten und besagte Mutter anzugreifen. Danke für den Brief, er erreicht viele. Dass hier größtenteils die Impfgegner ihren Senf dazugeben, zeugt mal wieder von dem Trend, in der Kommentarspalte eine große Klappe zu haben, im echten Leben aber kaum in der Lage zu sein, logische Zusammenhänge zu erklären oder Studien zu begreifen. Kopf hoch, ich bin mir sicher, dass die große Mehrheit der Leser voll und ganz hinter Ihnen stehen und halt nicht unter jedem Beitrag das zwingende Bedürfnis verspürt, einen Kommentar zu verfassen.

    • Danke! Einfach Danke.

      Mir war klar, dass hier Impfgegner auftauchen würden. Ich habe auch überlegt, ob ich ihre Kommentare zulasse oder nicht. Aber gerade diese ganzen Beschimpfungen sind so wunderbar anschaulich. Gefühle von Menschen interessieren sie nicht. Fakten interessieren sie nicht. Hauptsache sie können ihr krudes Weltbild aufrecht halten. Das ist wie bei einer Sekte.

  11. Schon witzig, wie sofort die ganzen Impfgegner wieder aus allen Ecken springen und mit ihrem „angelesenen Geschwurbel“ gegen tatsächliche medizinische Studien wettern.
    Fehlt nur noch, dass einer den „Tisch-Kopp-Verlag“ aufführt, youtube oder irgendwelche pseudo-Veganer-Seiten.

    Man sollte sich – gerade als so leichtgläubiger naiver Mensch wie die Impfgegner – mal bewusst werden, dass das Internet ein freier Raum ist und da JEDER jedweden Schwachsinn verzapfen kann der dann als bare Münze genommen wird.

    So könnte ich morgen eine Seite aufmachen, die sich „gesund-munter-glücklich-studien“ nennt und darauf verbreiten dass man vom Verzehr von Blumenkohl Pickel am Hintern bekommt. Und das wird dann auch sofort geglaubt und verbreitet, ja?

    Oh man… Herr lass Hirn regnen, oder wirf Backsteine, Hauptsache du triffst.

  12. Ich sehe das so, solange ich keine wissenschaftlich fundierte Studie über das Thema Impfschäden bekomme, werden meine Kinder und ich und mein Mann geimpft!

    Die meisten Impfgegner verweisen auf das Quecksilber und das Aluminium in den Impfungen, die als Wirkbeschleuniger eingesetzt werden, jedoch nehmen wir über unsere Nahrung schon das vielfache dieser Stoffe auf. Verweigern Impfgegner dann auch die Lebensmittelaufnahme?
    Wohl kaum.
    Lebendimpfstoffe zu geben ist also schlimm? Warum denn? Es schützt mein Kind vor der Krankheit. Ich möchte mein Kind davor bewahren, eine Masernerkrankung durch machen zu müssen… Die Vire ist ja um ein Vielfaches mutiert! Das ist nun mal nicht mehr die harmlose Kindererkrankung.
    Impftermin Kinder? Sollten meiner Meinung nach in einen eigenen Kindergarten….
    Warum die Familien der geimpften Kinder gefährden?

    So nun zum Thema Autismus:
    Schämt euch…. Schämt euch diese Behinderung für eure schmutzigen Kampagnen zu benutzen!
    Ihr rezitiert „Ärzte“, diese sollte man verklagen! Ein Arzt der solche Vergleiche zieht ist in meinen Augen ein Stümper…
    Autismus gibt es in vielen Formen und Ausprägungen, in unserem Umfeld hatten wir ein besonders schlimmen Fall, das Baby ließ sich nicht mal stillen, körpernähe war ihm völlig unangenehm… Und stellt euch vor das ist schon aufgefallen bevor das Kind überhaupt die erste Impfung erhalten hat.

    Ich wiederhole mich schämt euch!

  13. Hmmm….
    Ich finde es ja interessant dass hier mit Quecksilber in Impfungen Argumentiert wird und keine 10Sekunden darüber nachgedacht wird dass die Impfstoffe hier in Deutschland wie alles andere auch genormt ist und strengen Richtlinien unterliegt, aber okay, scheinbar ist der IQ bei der Bildzeitung stehen geblieben. Ihr „lieben“ wenn ihr euch schon über schädliche mikro Partikel aufregt dann nehmt doch bitte die Aluminium Teilchen, welche durch Chemtrails auf der Welt verteilt werden und sich in den letzten Jahren ums tausendfache erhöht haben, nur so ein Tipp. Und zu eurer Information, diese Chemtrails werden von den netten Amerikanern überall verteilt, weil sie das Wetter kontrollieren wollen…. Glaubt ihr wirklich Studien von solchen Menschen? Die unsere Erde und die Menschen krank machen um Kontrolle zu haben?! Damit ihr das mal on euren Kopf bekommt: Diese mikro Partikel nimmt jeder Mensch auf. Ob nun durch Nahrung , atmen oder trinken weil diese Partikel auch bis zum Grundwasser durchsickern warum stirbt denn die Biene zum Beispiel aus? Weil die geimpft wurde? Also liebe Impfgegner. Bevor ihr das nächste mal gegen etwas wettert, dass Milliarden von Menschen das Leben gerettet hat, seit Jahrhunderten, dann überlegt mal was anders ist seitdem und stellt euch kleine mikro Aluminium Teile vor die durch eure Lunge oder eure Magenschleimhaut in eure Blutbahn wandern , dort im Gehirn Verletzungen oder Verstopfungen verursachen und euch noch dümmer machen ❤

    • Harley Quinn^^http://chemtrails-maerchen.blogspot.co.at/2008/08/nachgehakt-angebliche-deutsche-regen.html wirst du zwar auch wieder dagegenhalten, aber nur eines. Ich bin mir sehr sicher, dass kein Staat der Welt so viel Geld ausgeben wird, nur um Aluminium in der Luft zu verteilen^^.

    • Ich weiss jetzt echt grad nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Impfgegner verurteilen, aber an Chemtrails glauben? Ernsthaft?

      • Im Artikel habe ich es auch ausführlicher geschrieben – ich meinte „selbst _wenn_ es einen Zusammenhang gäbe [den es nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht gibt, wie ich auch geschildert habe], fände ich Autismus/ ADHS immer noch wesentlich weniger schlimm“.
        Der Satz richtet sich also gedanklich an Leute, die man vielleicht nicht davon abbringen kann, dass sie einen Zusammenhang sehen, wo keiner ist – aber wo vielleicht doch mal einer anfängt nachzudenken, was jetzt das größere Problem ist. (Wahrscheinlich Wunschdenken, ich weiß…)

  14. Die Impfverweigerer könnten mir ja egal sein, wenn nicht „dank“ fehlender Herdenimmunität auch Menschen ungeschützt wären, die nicht geimpft werden können (zu jung, Immundefekte, immunsupprimiert etc.) – und wenn nicht unschuldige Kinder die Krankheiten samt möglichen Folgeschäden bekommen könnten, nur weil die Eltern Impfgegner sind.
    Das Problem dürfte auch sein, dass viele nicht mehr wissen, wie so eine „Kinderkrankheit“ oder auch Tetanus aussieht. Dadurch haben sie ihren Schrecken ein Stück weit verloren.

    Mal davon abgesehen, dass ich als Autistin es wie die Autorin butterblumenland auch es wirklich traurig finde, wenn Menschen solche Angst vor Autismus haben (oder gemacht bekommen), dass sie deshalb nicht impfen – also ist Autismus schlimmer als z.B. eine Maserninfektion, die im schlimmsten Fall für das eigene Kind (und andere Menschen) tödlich enden kann?

  15. Ich verstehe unsere Welt nicht. Wollen wir uns zur totalen Bevormundung entwickeln, weil es einfach nicht angeht, dass Unwahrheiten als Wahrheiten hingestellt werden? Die Welt ist komplex, das stimmt, aber den Impfgegnern fehlt einfach das Vertrauen in die Menschheit. Alles, was ihre eigene Position widerlegt ist „Hetze“, „von der Pharmamafia finanziert“ etc. Meinem Eindruck nach wird das von Tag zu Tag schlimmer. Ich kenne mittlerweile studierte Menschen, vollumfänglich vertraut mit dem Prinzip des wissenschaftlichen Arbeitens, die „Impfen gegenüber auch eher kritisch eingestellt“ sind. Es wird Zeit, dass eine Impfpflicht eingeführt wird. Es wird Zeit, dass das Jugendamt gestärkt wird und härter agiert. Es wird Zeit für einen Elternführerschein. Ich habe drei Jahre an einer Waldorfschule gearbeitet, und was ich da gesehen habe, bricht einem das Herz. Wirklich gute, rechtschaffene Menschen, die aus voller Überzeugung nur das beste für Schüler, Schülerinnen und deren Eltern wollen – aber verblendet und geistig indoktriniert bis zum geht nicht mehr. Sie sind wie betrunkene Autofahrer, die ihr Fehlverhalten einfach nicht einsehen wollen, selbst wenn man schon den ein oder anderen Unfall produziert hat. Es it traurig, einfach nur traurig, und all die Aufklärungsarbeit vergeudete Müh, weil sich etwas schlimmeres, etwa ideologisches wie ein Krebsgeschwür in deren Köpfen festgesetzt hat. Gesunde Menschen revidieren ihre Meinung, wenn sie falsch liegen, kranke fahren immer weiter sturr geradeaus. Zu guter letzt kann ich nur sagen, niemand von uns kennt die Wahrheit. Kein Impfbefürter dieser Welt kennt die Wahrheit. Kein Impfgegner dieser Welt kennt die Wahrheit. Wahrheit ist etwas sehr ungreifbares, etwas, dass sich uns fortwährend entzieht; ABER wir haben Mittel und Wege, uns der Wahrheit zumindest anzunähern. Alle Werkzeuge, die wir diesbezüglich entwickelt haben, deuten unwidersprechlich darauf hin, dass Impfstoffe ein wahrer Segen für unsere Gesellschaft sind. Bitte, liebe Impfgegner, hört nicht auf kritisch zu sein, sondern geht noch einen Schritt weiter, seid bitte kritisch den Meinungen, ,Gefühlen, Fakten, Tatsachen oder wie auch immer ihr es nennen wollt, von denen ihr bereits vollkommen überzeugt seid. Hört nicht auf, eure eigene Einstellung zu hinterfragen – etliche Impfbefürworter tun das Tag für Tag. Wir lassen uns verunsichern bei jedem Post eines Impfgegners und überprüfen lieber doch noch mal die wissenschaftlichen Erkenntnisse, sicher ist sicher. Dennoch, nach jeder Überprüfung kommt heraus: Impfen ist gut.

  16. Einfach ein herzliches Dankeschön für den Brief und die vielen sachlichen Kommentare.
    Die Ergüsse der Impfgegener waren zu erwarten, ebenso wie ihr Inhalt – deshalb auch ein herzliches Dankeschön für das Offenlassen der Kommentare. Leider kann man einen festen Glauben nicht einmal mit den besten Argumenten oder gar Fakten erschüttern.
    Ich wünsche dir, butterblumenland, und deinem Kind das Allerbeste – fühle dich herzlich umarmt.
    (Bin zwar selbst nicht autistisch, dafür aber durchgeimpft, habe aber zwei Autisten in der Familie.)

  17. Liebe Butterblume, ich ziehe meinen Hut vor dir! Gut geschrieben! Ich habe keine Angehörigen mit Autismus, aber einige Freunde. Und ich habe einige Autoimmunerkrankungen, weswegen ich nicht geimpft werden darf. Schon allein deshalb, danke für die offenen Worte!

  18. Hallo Hans,

    vielleicht liest du das ja hier.

    1. Dein Kommentar steht unter der falschen Seite. Hier unter diesem Beitrag kannst du deine Beschimpfungen gerne platzieren, auf meinen anderen Seiten werde ich sie nicht freischalten.

    2. Quecksilber und Thiomersal sind verschiedene Dinge.

    3. Rabe wurde hier in den Kommentaren bereits zitiert und widerlegt. Doppelt hält nicht besser.

    4. Dein Youtube-Link ist falsch formatiert.

    5. Dunning-Kruger schreibt man so.

    Aber immerhin hast du dir noch einen unfreundlichen Gruß abgerungen. Nett von dir.

    Freundliche Grüße zurück.

  19. @Butterblumenland: Ich muss gestehen, dass ich es nicht geschafft habe, alle Kommentare zu lesen, das überaus dämliche Geschwafel der Impfgegner habe ich übersprungen.
    Aber ich möchte dir danken für deine offenen Worte, du sprichst mir aus der Seele. Ich wünsche dir und deinem Kind alles alles Gute und viel Kraft, diese Anfeindungen der *SchimpfwortnachWahleinsetzen* abprallen zu lassen.
    Viele Grüße Elawen

  20. Ich habe meinen Sohn Vincent geimpft, er ist Autist. Klar verunsichert es eine Mami wenn sie irgendwo aufschnappt, dass Impfungen Autismus auslösen.
    Ich habe meine Tochter ebenfalls impfen lassen. Sie ist 16 Monate jünger als Vincent. Sie wurde unmittelbar nach der Impfung krank, fieberte stark und ich bekam es nur durch zusätzliche Kälte-Bäder, Wickel und Sitzwache in den Griff. Komisch, dass sie genau an die Krankheit erkrankte, gegen die ich impfen ging mit ihr – Masern!
    Mein drittes Kind wurde und wird nicht geimpft. Und er ist der fiteste von allen.

    Ich finde es sollte jedem Elternpaar selber überlassen werden ob ein Kind geimpft oder eben nicht geimpft werden soll.
    Ich behaupte nicht, dass durch die Impfung mein Kind autistisch wurde, aber ich behaupte, dass meine Tochter nach den Impfungen nur anfälliger und kranker wurde!

    Ich will und werde keinen umstimmen wollen – ich entscheide für meine Kinder und nicht für andere..

    Es gibt genug Informationen im Netz die einen umstimmen. Nicht alles ist glaubhaft aber einiges ist schon bedenklich und daher bleibe ich Contra Impfung

    Ich hoffe, ich mache mir damit keine Feinde, aber das ist nun mal meine Meinung aus eigenen Erfahrungen..

    • Was bedeutet „unmittelbar nach der impfung“ konkret? Stunden?

      Da Masern das Immunsystem nachhaltig auf Jahre schwächen ist klar, dass deine Tochter nach der Masernerkrankung anfälliger war. Unter anderem deswegen impft man ja, um sowas zu vermeiden.

      Und doch, natürlich entscheidest du auch für andere. Für deine Kinder und für all die Menschen, die zu jung oder zu krank sind sind, um selbst geimpft zu werden. Menschen nach Organtransplantationen, Chemotherapoie und Immunsuppressiva.

      • Zwei Monate nach der Masern-Impfung bekam sie die Masern.
        Und dass man direkt nach Stunden fiebern kann ist auch klar gewesen – aber sie fieberte über zwei Wochen und das bis 40,9° – Krankenhaus schickte uns heim.

        • 2 Monate nach der ersten MMR-Impfung bekam sie Masern? Dann ist sie eine derjenigen, bei denen nach der ersten Dosis kein ausreichender Schutz besteht. Deswegen wird 2 mal geimpft.Sie hat leider Pech gehabt. Sie ist also das lebende Beispiel, wieso ein durchgeimpftes Umfeld so wichtig ist. Sie wäre darauf angewiesen zu wesen. Dann hätte sie die Masern nicht durchmachen müssen und ihr Immunsystem nicht langfristig geschwächt.

          Und nein, direkt nach der MMR-Impfung Fieber deutet auf einen Infekt hin. Die Nebenwirkungen der MMR beginnen später als nur ein paar Stunden. Da muss es also keinen Zusammenhang geben. Im deinem ersten Kommentar klang es so, als ob direkt nach ein paar Stunden die Masern ausgebrochen wären. Was durch die Impfung ohnehin nicht geht, der Erreger kann keine Masernerkrankung auslösen, höchstens (sehr selten) nicht ansteckende Impfmasern.

  21. Pingback: Behandlungswahn vs. Akzeptanz – Autismus – Keep calm and carry on

  22. Pingback: Vaxxed – Eine echte Katastrophe – butterblumenland

  23. Wie auf Twitter auch hier an dieser Stelle noch mal vielen Dank für diese Worte.
    Ich bin Mutter eines Autisten und diese Behauptung das impfen Autismus auslösen würde macht mich einfach nur unglaublich wütend und traurig zu gleich.
    Ich frage mich woher kommt nur dieses verdammte Märchen? Und wird überhaupt mal von diesen Egoisten daran gedacht was diese Lüge mit den Eltern von Autistischen Kindern macht? Man schiebt uns mal wieder den schwarzen Peter in die Schuhe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s